Schwerpunktthemen / Lebensqualität ländlicher Raum / Marktplatz für Gute Geschäfte

Marktplatz für Gute Geschäfte

Auf einem Marktplatz treffen sich Menschen, um miteinander zu handeln. So weit ist das nichts Neues. Wenn „Gute Geschäfte“ ausgehandelt werden, dann treffen sich Unternehmen mit der Bereitschaft zum gesellschaftlichen Engagement und gemeinnützige Organisationen.


Immer mehr Unternehmen möchten Verantwortung übernehmen und sich für ihre Region einsetzen. Die entspannte Marktatmosphäre bietet ihnen die Möglichkeit, passende Projekte zu finden oder auszuhandeln. Wie auf einem Markt handeln die Akteure Kooperationsprojekte aus, so dass Angebot und Nachfrage überein gebracht werden. Unternehmen und Vereine oder gemeinnützige Organisationen unterstützen sich gegenseitig durch Dienstleistungen, Know-How, persönlichen Einsatz oder logistische Hilfe.


Das Ziel der öffentlichen Veranstaltung ist es, viele „Gute Geschäfte“ abzuschließen. Die goldene Regel dabei: Geld ist nicht im Spiel!


Der Marktplatz für Gute Geschäfte stammt ursprünglich aus den Niederlanden und ist in Deutschland durch eine Initiative der Bertelsmann Stiftung bekannt geworden.