Gemeinschaftlicher Naschgarten, Umweltbildung und Dorftreffpunkt in Einem

Wie heißt dieses Kraut? Wie schneide ich meinen Obstbaum richtig? Wer kann mir beibringen, wie ich den besten Löwenzahn-Salat zubereite? Nicht nur in großen Städten, sondern auch im ländlich geprägten Raum geht dieses Wissen um die Natur zunehmend verloren. Viele Menschen haben entweder zu wenig Zeit oder zu wenig Platz, um sich einen Garten anzulegen und ihn auch regelmäßig zu pflegen.


Ein gemeinschaftlicher Kräuter- und Naschgarten erfüllt hier gleich mehrere Funktionen. Er ist Treffpunkt für die Menschen im Dorf und dient dadurch einem sozialen Austausch. Er steigert das Gemeinschaftsgefühl durch die gemeinsame Einrichtung und Pflege. Er kann unschöne Plätze durch die Bepflanzung wieder attraktiv werden lassen. Er kann den bewussten Umgang mit der Natur beibringen und eine Wertschätzung für gesundes Essen hervorrufen.