Sammy – das neue Maskottchen für die Nationalparkregion

Der Regionalentwicklung Hunsrück-Hochwald e.V. hat ein eigenes Maskottchen für die Nationalparkregion auf den Weg gebracht: Im Rahmen eines öffentlichen Maskottchen-Wettbewerbs wurde von einer hochkarätigen Jury ein neuer Sympathieträger für die Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald ausgewählt. Fast 50 Vorschläge wurden eingereicht. Einzige Vorgabe für die neue Identifikationsfigur war die Orientierung an einer Wildkatze, für die nicht nur jeweils ein zwei- und dreidimensionales Modell, sondern auch ein Storytelling mit einzureichen waren.

Da der Wettbewerb für alle offen war, beteiligten sich nicht nur erfahrene Agenturen, sondern auch zahlreiche Privatpersonen, unter anderem viele Schüler und Jugendliche, die mit ihren Ideen ein reichhaltiges Spektrum an Vorschlägen vorlegten. In einer öffentlichen Vorausscheidung, wie auch durch die Auswahl von Fachexperten, wurden schließlich insgesamt zehn Vorschläge in die engere Wahl genommen, über die dann eine Experten-Jury eine Endauswahl traf. Kriterien wie Akzeptanz, Vermarktungsfähigkeit, Kreativität und vor allen Dingen auch Identifikation mit der zu repräsentierenden Region waren die ausschlaggebenden Kriterien. In der Bewertung lagen zahlreiche Vorschläge gleichauf. Dennoch konnte sich die Jury zu einer einheitlichen Entscheidung durchringen.

Sieger wurde „Sammy“, eine Katzenfigur im Ranger-Dress. Kreiert wurde das Maskottchen von den beiden Diplom-Designern Jutta Melsheimer und Kai Hofmann aus Berlin, die mit ihrem Grafikstudio auf Illustrationen, Erklärvideos und Animationen spezialisiert sind. Beide verfügen über Wurzeln im Saarland sowie an der Mosel und fühlen sich der Nationalparkregion auch heute noch sehr nah.

Der von der Jury ausgewählte Sympathieträger wurde im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung am 28. August 2020 in der Jahnturnhalle in Birkenfeld/Nahe bekannt gegeben, wo auch seine Autoren vorgestellt wurden. Auch die übrigen Bewerber, die im Ranking nur knapp dahinter lagen, wurden mit ihren Wettbewerbsbeiträgen präsentiert. Die Plätze 1-10 wurden mit Geldpreisen und Gutscheinen belohnt.

Der Regionalentwicklungsverein Hunsrück-Hochwald will nun durch verschiedene Maßnahmen dafür sorgen, den Sympathieträger in der eigenen Region bekannt zu machen, ihn aber auch über Regions- und Ländergrenzen hinaus transportieren, um auf die Nationalparkregion bundesweit hinzuweisen. Merchandising-Artikel, der Einsatz als Partnerschaftssymbol, Werbemaßnahmen oder eigene Erlebnisgeschichten bieten sich dabei als öffentlichkeitswirksame Möglichkeiten an, um Sammy in die weite Welt hinaus zu tragen.

Zum Bild „Maskottchen“ (oben):
Im Bild: Jutta Melsheimer vom Animationstudio “Bildbad” mit Maskottchen Sammy.
Quelle: Kai Hofmann und Jutta Melsheimer / Bildbad Berlin

Zum Bild “Preisverleihung an die Erstplatzierten am 28.08.2020” (Mitte), v.l.n.r.:
Ann-Sophie Loos, Kaiserslautern – Platz 5
Kati Vogt, Gondershausen – Platz 4
Annika Frank, Mannheim – Platz 3
Bettina Reiter, Deutsche Edelsteinkönigin (Jurymitglied)
Jan Köhl, St. Ingbert – Platz 2
Kai Hofmann, Berlin – Platz 1 (Beitrag eingereicht von Jutta Melsheimer und Kai Hofmann GbR)
Uwe Weber, Vorstandsvorsitzender Regionalentwicklung Hunsrück-Hochwald e.V., Bürgermeister Verbandsgemeinde Herrstein-Rhaunen
Quelle: René Maudet, Verbandsgemeinde Birkenfeld

Weitere Hintergrundinformationen zum Maskottchenwettbewerb und zu den Erstplatzierten:
https://www.vg-birkenfeld.de/kultur-projekte/maskottchen.html

Scroll to Top